Weitere Veröffentlichungen

Kulturelle Selbsterfahrung in der neuen Heimat“ – Interkulturelle Kompetenz interdisziplinär

Neuerscheinung im Zadek Verlag

„Kulturelle Selbsterfahrung in der neuen Heimat“ – Interkulturelle Kompetenz interdisziplinär

Katrin Nodorf (Autor), Kerstin Eschwege (Autor)
Verlag: Zadek Verlag, Magdeburg

Edition 1, 52 Seiten;
ISBN13/EAN: 978-3981812626
Erschienen: 2018 | Medientyp: Buch | Land: Deutschland | Sprache: Deutsch

Preis: EUR 10,00 zzgl. Versand und Verpackung
Bei Interesse melden Sie sich bitte per Email an contact(at)zadek-gmbh.de

Kurzbeschreibung

Zeitenwende, Transformation der Gesellschaft(en) und Kulturen sind Determinanten menschlichen Lebens. Der stetige Wandel, der sich in allen Lebensbereichen vollzieht, fordert permanent dazu auf, sich weiter zu entwickeln und den veränderten Bedingungen stets aktiv und positiv zu begegnen. Für den Lehrerberuf gilt das im Besonderen - es gilt, die veränderten Bedingungen offen und flexibel aufzugreifen, um auch den Anforderungen einer veränderten Schülerschaft gerecht werden zu können. In der Lehramtsausbildung an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg sind seit 2015 unter Studierenden Fragen zur Einwanderungsgesellschaft verstärkt ein Thema. Sie forderten in den Lehrveranstaltungen der Bildungswissenschaften u.a. Antworten auf die Fragen: „Wie können wir uns interkulturell sensibilisieren? Wie können wir unsere künftigen Schüler darin bilden?“ Hier zeigen sich aktuelle Lern- und Professionalisierungsaufgaben, die die folgende Handreichung zur Projektarbeit mitbearbeiten will: Was heißt es, Lehrkraft in einer Einwanderungsgesellschaft zu sein? Wie gehe ich pädagogisch angemessen mit Migration, internationaler Vergesellschaftung und Internationalisierung um? Diesen Veränderungen Rechnung tragend werden bestehende Paradigmen in Prinzipien und Methoden unterrichtlicher Arbeit durch Anwendung in der pädagogischen Praxis angepasst, gemeint ist: • die Anerkennung der sprachlich-kulturellen Heterogenität als Unterrichtsbedingung • Deutsch als durchgängige Bildungssprache (nach dem Konzept von Gogolin/ Lange 2010, Gogolin et al. 2013) • Individualisierung des Curriculums und Curriculum-naher Förderunterricht • Kooperatives Lehren und Lernen (auch fächerübergreifend), denn: „Migrationsbedingte Pluralisierungsprozesse sind konstitutiv für die Schule in Deutschland“ (Fürstenau/ Gomolla 2009, S. 6). Die Broschüre „Kulturelle Selbsterfahrung in der neuen Heimat“ soll dazu Anknüpfungspunkte bieten, einschlägige Projekte in Schulen fächerübergreifend zu entwickeln und umzusetzen.

Das interkulturelle Lernen ist das Thema, das die Broschüre interdisziplinär als praxisorientierte bzw. projektorientierte Handreichung anbietet – so die Konzeption. Pädagogen in Schulen sowie anderen Bildungseinrichtungen können damit Kinder und Jugendliche ab der Altersstufe 13 ansprechen; der Einsatz von der Sekundarstufe I bis hin zur Berufsschule ist damit möglich.

Die Handreichung enthält langjährig erprobte Unterrichtsideen und Materialien der Schulpraxis, die sprachliches Lernen mit dem kulturellen Lernen verbinden.

Gerne können Sie direkt über den Zadek Verlag einzelne Exemplare oder Klassensätze zum Vorzugspreis für Ihre Schule oder Institution bestellen. Bitte nehmen Sie dazu unter contact@zadek-gmbh.de Kontakt mit dem Verlag auf.