Grundschule in Magdeburg ausgezeichnet

Als erste Schule in der Stadt wurde die dreisprachige Internationale Grundschule in Magdeburg  mit dem begehrten Titel „Schule – aktiv für Unicef“ ausgezeichnet-

Alte Neustadt Die Dreisprachige Internationale Grundschule (DIG) wurde letzte Woche mit dem begehrten Titel „Schule – aktiv für Unicef“ ausgezeichnet und ist damit die erste Schule in Magdeburg überhaupt und auch in ganz Sachsen-Anhalt, die in den letzten 10 Jahren diese Auszeichnung erhalten hat. Zudem ist sie die 24. Schule in ganz Deutschland, die dieses Siegel verliehen bekommt.
Der Antrag der Grundschule vom Juni diesen Jahres, um die Auszeichnung zu erhalten, beinhaltete eine umfangreiche Dokumentation über die Aktivitäten, die die Schule in den letzten 3 Jahren für Unicef durchgeführt hat.
In der Begründung für die Auszeichnung führt Unicef Köln die umfangreichen Aktionen der Schule an: neben Plätzchenbasaren und Schülerläufen finden in den 3. und 4. Klassen der Schule regelmäßig Unterrichtsstunden statt, die von Mitarbeitern der Unicef AG Magdeburg zum Thema Kinderrechte sowie Bildung von Kindern auf der Flucht gehalten werden.
Die Leiterin der Unicef AG Magdeburg, Frau Professor Gudrun Goes, konnte der Schulleiterin der DIG, Frau Irina Horstmann, und einer 4. Klasse das begehrte Türschild überreichen.
„Wir als Unicef AG Magdeburg freuen uns, eine Schule gefunden zu haben, die sich über Jahre hinweg für Unicef engagiert und damit auf die Situation der Kinder weltweit hinweist“, so Gudrun Goes.
Irina Horstmann ergänzt: „Wir sind stolz darauf, als erste Schule in Magdeburg diese Auszeichnung erhalten zu haben. Wir werden auch in den nächsten Schuljahren unsere Aktivitäten für Unicef fortführen. So werden beispielsweise über 40 Kinder der 4. Klassen am 20. September am längsten Bild der Stadt am Rathaus teilnehmen. Natürlich sind auch wieder Kinderrechtsstunden und Plätzchenbasare in diesem Schuljahr geplant.“
Die Aktion „Das längste Bild der Stadt“ findet am 20. September rund um das Magdeburger Rathaus statt. Kinder und Jugendliche aus allen Magdeburger Schulen waren aufgerufen, Tapetenrollen zu bemalen, die dann an diesem Tag im Beisein von Mitgliedern des Rates um das Rathaus gewickelt werden.